Kirchengemeinde Bodenwerder-Kemnade

Klosterkirche St. Marien

Kirchplatz
37619 Bodenwerder-Kemnade

Öffnungszeiten
siehe Website: http://www.klosterkirche-kemnade.de/
Beschreibung

Die Klosterkirche gehört zu den bedeutenden romanischen Kirchen im Weserbergland. Die Pfeilerbasilika war nach ihrer Fertigstellung um das Jahr 1000 Ziel unzähliger Wallfahrer. Nach kurzer Blütezeit verfiel die gesamte Klosteranlage und wurde im Lauf der Zeiten als Militärlager, Steinbruch und Friedhof benutzt. Das letzte Grab erhielt hier im 18. Jahrhundert der "Lügenbaron" Münchhausen. Im 19. Jahrhundert stellte man die Basilika um einige Joche verkürzt als Pfarrkirche wieder her. 1960/62 wurde sie zuletzt renoviert. Wertvolle Inventarien sind Zeugen ihrer bewegten Geschichte: ein vorromanischer Taufstein, ein romanisches Kruzifix sowie Altaraufsatz und kostbare Skulpturen aus der Gotik.

Die Orgel wurde 1975 von Schmidt & Tiemann (Hannover) erbaut und 1990 mit ihren sieben Registern auf einem Manual und Pedal durch Johannes Rohlf (Neubulach) neu intoniert.

Die Klosterkirche St. Marien und die Stadtkirche St. Nicolai werden gleichrangig als Gottesdienst- und Konzerträume genutzt. Größere Chor- und Orchesterkonzerte finden in der Klosterkirche statt, während in der Stadtkirche der Schwerpunkt auf Orgelkonzerten liegt.

Außer zu den Gottesdienstzeiten ist die Klosterkirche St. Marien von April bis September durch den Verein Klosterkirche für Besichtigungen geöffnet. Infos: www.klosterkirche-kemnade.de

3643860